UEBA für mehr Sicherheit im Home Office

UEBA für mehr Sicherheit im Home Office

Share

Auch wenn die Mitarbeiter im Home Office sind, heißt es nicht, dass die Datensicherheit machtlos ist. Viele Lösungen sind in der Lage auch Offline einen Schutz gewährleisten zu können. Allerdings gibt es hierbei die ein oder anderen Unterschiede.

Um Cyberangriffe zu unterbinden, setzen Unternehmen oft auf White- und Blacklist-Verfahren. Systeme werden so konsequent geschützt, aber der Preis ist hoch. Die Listenführung ist für die IT-Abteilung sehr aufwändig und schränkt den operativen Betrieb ein. Besser funktioniert ein intelligenter Ansatz mit User Entity & Behavior Analytics, kurz UEBA.

https://www.it-administrator.de/themen/homeoffice/fachartikel/326223.html
 
Daniel Döring (Technical Director Security & Strategic Alliances  EgoSecure GmbH / Matrix42 AG

Daniel Döring
Technical Director
Security & Strategic Alliances
EgoSecure GmbH / Matrix42 AG

 
Share

Über den Autor

Daniel Döring

Daniel Döring administrator

Schreibe eine Antwort

Translate »