Schlagwort-Archiv SUEM

Massives Datenleck betrifft Millionen von Hotelgästen

Durch die Fehlkonfiguration eines Cloud-Servers beim spanischen IT-Dienstleister Prestige Software standen große Bestände sensibler Kundendaten, unter anderem von Kreditkarten, ohne ausreichenden Schutz im Internet.

Insgesamt enthielt der falsch konfigurierte AWS S3-Container über zehn Millionen Datensätze und war zum Zeitpunkt seiner Entdeckung über 24,4 GB groß.Allein aus dem August 2020 lagerten in dem betroffenen Speicher 180.000 Speicherungen zu Reservierungen. Dabei hat Prestige Software durch seine unsichere Art der Speicherung auch den Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS) verletzt.

Betroffen sind durch das Leak mindestens folgende Websites, voraussichtlich sind es aber noch mehr, da Prestige Software seine Kunden nicht auflistet:

Agoda
Amadeus
Booking.com
Expedia
Hotels.com
Hotelbeds
Omnibees
Sabre

Laut Aussagen des Unternehmens sind die Sicherheitslücken mittlerweile beseitigt und keine erkennbaren unautorisierten Zugriffe nachvollziehbar. Allerdings bleibt die Frage, ob es unbemerkte Zugriffe gab. Um eine höhere Sicherheit zu erhalten ist es wichtig, dass Zugriffe auf alle Datenablagen kontrolliert, protokolliert, gefiltert und verschlüsselt werden. Durch Kombination dieser Massnahmen kann durch UEBA automatisiert auf Anomalien reagiert werden. Matrix42 nennt dies iCAFE Prinzip und spiegelt es in der EgoSecure Data Protection wieder.

https://stadt-bremerhaven.de/massives-datenleck-betrifft-millionen-von-hotelgaesten/

Campari Group wird durch RagnarLocker erpresst

Die Campari Group, der berühmte italienische Getränkehersteller hinter Marken wie Campari, Cinzano und Appleton, wurde von einer Ransomware-Attacke getroffen und hat einen großen Teil seines IT-Netzwerks lahmgelegt.

Der Angriff fand am 1. November statt und wurde mit der RagnarLocker-Bande in Verbindung gebracht. Dies geht aus einer Kopie der Lösegeldforderung hervor, die ein Malware-Forscher, der unter dem Namen Pancak3 online geht zur Verfügung gestellt hat.

Lassen Sie sich nicht erpressen und schützen Sie sich vor internen und externen Bedrohungen. Matrix42 bietet mit Secure Unified Endpoint Management die Möglichkeit sich vor Malware, Datenabflüssen und Systemausfall zu schützen und die Cyber-Resilienz zu erhöhen.

https://www.20min.ch/story/hacker-verlangen-von-der-campari-gruppe-15-millionen-dollar-loesegeld-997933345902

Japanische Nuclear Regulation Authority von Cyberangriffen betroffen

Die japanische Nuclear Regulation Authority (NRA) erklärte am Dienstag, dass ihre offizielle Website möglicherweise aufgrund von Cyberangriffen unzugänglich geworden sei.
Laut der Japan Times kam der Angriff eine Woche, nachdem sein Intranet “einen unbefugten Zugriff von außen” erlebte.

Schützen Sie Ihre sensiblen Daten durch Zugriffssteuerung, DLP und Verschlüsselung und stellen Sie sicher, dass Ihre IT-Umgebung sofort nach der Erkennung eines Cyberangriffs neu installiert werden kann. Matrix42 vereint das bekannte EgoSecure Data Protection, Empirum (Unified Endpoint Management) und Silverback (Enterprise Mobility Management) in einer ganzheitlichen Lösung: Secure Unified Endpoint Management (SUEM).

https://pledgetimes.com/japans-top-nuclear-regulator-hit-by-cyber-attack-media/

Datendiebstahl: Damals und heute

Vor wenigen Jahrzenten war ein Datendiebstahl nicht so einfach. Man musste sich einen Transporter beschaffen, mehrere Mithelfer engagieren und blieb höchst wahrscheinlich nicht unentdeckt. Wenn es dann doch geschafft wurde, dann hatte man stolze 5 MB gestohlen. Mittlerweile verschwinden 5 TB innerhalb von kurzer Zeit zum Beispiel hinter einer Fingerkuppe – oder wie Edward Snowden es uns vorgemacht hat in einem Zauberwürfel.

Matrix42 schützt gegen Datendiebstahl durch ein integrales und automatisiertes Datenschutz-System. Hier bestehen unter anderem die Möglichkeiten, dass Datenablagen automatisiert nach kritischen Inhalten gescant werden, on-the-fly verschlüsselt sind, DSGVO-konform protokolliert werden und Anomalien von Datenbewegungen entdeckt, blockiert, alarmiert und mit weiteren Workflows geahndet werden.

Weitere Informationen: https://www.matrix42.com/de/digital-workspace-management/secure-unified-endpoint-management/egosecure-data-protection

Bildquelle: cybersecurityhub

Nach Todesfall durch Hackerangriff: BSI warnt vor Citrix Schwachstelle!

Ransomware-Angriff mit Todesfolge an der Uniklinik Düsseldorf. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationssicherheit (BSI) findet deutliche Worte!

Im Zusammenhang mit den aktuellen Vorfällen weist das BSI mit Nachdruck darauf hin, dass derzeit eine seit Januar 2020 bekannte Schwachstelle (CVE-2019-19781) in VPN-Produkten der Firma Citrix für Cyber-Angriffe ausgenutzt wird.

Schützen Sie Ihr digitalen Arbeitsplätze und Daten vor internen und externen Bedrohungen! Mit Secure Unified Endpoint Management ermöglicht die Matrix42 die Abwehr von Malware, Datendiebstählen, sowie -manipulationen. Betroffene Systeme können automatisiert bei bekanntwerden eines Vorfalles neu installiert und wiederhergestellt werden.

https://www.zdnet.de/88382818/bsi-warnt-vor-citrix-vpn-schwachstelle/amp/?xing_share=news

Video: Das Problem mit USB-Sticks

In diesem deutschsprachigen Video wird sehr gut veranschaulicht, warum und wie USB Geräte zu einem Sicherheitsrisiko für Unternehmen werden können. Diese Aufklärungsarbeit leisten wir bereits seit 15 Jahren und sensibilisieren Unternehmen und Anwender zu den Risiken im Umgang mit sensiblen Informationen auf USB, Cloud, Netzlaufwerken, sowie Notebooks, Tablet-PCs und co..

Matrix42 Secure Unified Endpoint Management (SUEM) bzw. EgoSecure Data Protection vereinfacht und schützt die digitale Arbeit.

KPMG: Im Spannungsfeld – Wirtschaftskriminalität in Deutschland 2020

Nach Angaben von KPMG Deutschland stehen große Unternehmen weitaus stärker im Fokus von Cyberkriminellen. In den letzten zwei Jahren wurden durchschnittlich 30 Prozent der Unternehmen Opfer von Wirtschaftskriminalität (2018: 32 Prozent). Großunternehmen waren mit 41 Prozent fast doppelt so stark betroffen wie Kleinunternehmen (23 Prozent). Gleichzeitig stuften Großunternehmen auch das Risiko, viel häufiger betroffen zu sein oder zu werden, als hoch oder sehr hoch ein (Großunternehmen: 41 Prozent, kleinere Unternehmen: 25 Prozent).

Barbara Scheben, Leiterin der Forensik bei KPMG Deutschland: “Mittelständische und kleinere Unternehmen sollten jedoch nicht in dem Irrglauben leben, dass sie weniger gefährdet sind. Möglicherweise gibt es hier ein größeres Dunkelfeld, das nicht unterschätzt werden sollte”.

Schützen Sie Ihre Daten vor internen und externen Bedrohungen! Das Secure Unified Endpoint Management von Matrix42 erhöht die Effizienz und Sicherheit von digitalen Arbeitsplätzen.

https://www.all-about-security.de/fileadmin/micropages/Fachartikel_28/KPMG_Studie_Wirtschaftskriminalitaet_2020.pdf

Matrix42 SUEM – Bring together what belongs together

Heute hatte die Matrix42 mit dem Motto “Bring together what belongs together” das neue Release des Secure Unified Endpoint Management (SUEM) vorgestellt.

In dem Release Announcment Webinar erläuterten Miralem Cebic, Horst Droege und Daniel Doering die Mehrwerte des neuen konsolidierten Digital Workspace Produktportfolio im Bereich von SUEM, sowie Hightlights aus den darin enthaltenen Kernkomponenten EgoSecure Data Protection, Empirum und Silverback.

Mit Secure Unified Endpoint Management (SUEM) erhalten Kunden ab sofort eine einheitliche Lösung, die sich aus den Bereichen Unified Endpoint Management (UEM) und Data Security zusammensetzt.

Die Aufzeichnungen finden Sie unter:
DE: https://attendee.gotowebinar.com/recording/4781678621441413384
EN: https://attendee.gotowebinar.com/recording/8281881529487715855

All-About-Security.de Interview – SUEM sei Dank: Tausendmal berührt – Tausendmal ist nix passiert

Secure Unified Endpoint Management (SUEM): “SUEM, SUEM, SUEM – Bienchen SUEM herum!” 

+ Warum hat es bei der Matrix42 „SUEM“ gemacht?

+ Was steckt hinter der neuen Produktstrategie?

+ Gegen welche Bedrohungen schützt SUEM?

+ Was bringt mir SUEM für Vorteile? Wem bringt es Vorteile?

+ Was passiert mit der altbewährten EgoSecure Data Protection?

https://www.all-about-security.de/unter4ohren/single/suem-sei-dank-tausendmal-beruehrt-tausendmal-ist-nix-passiert

IBM veröffentlicht neue Cost of a Data Breach-Studie 2020

Automatisierung ist bei der schnellen Reaktion auf einen IT-Security Vorfall wichtig: Automatisierte Unternehmen sind 74 Tage schneller bei der Reaktion und Eindämmung eines Vorfalles als Unternehmen ohne Smart-Tech (308 Tage). Deutsche Unternehmen reagieren mit nur 160 Tagen am schnellsten auf Datenpannen, im globalen Vergleich sind es 280 Tage.

Die Eindämmung eines Vorfalles dauert hierzulande insgesamt nur etwa einen Monat, und das spart Geld: Datenpannen, für deren Identifizierung und Eindämmung mehr als 200 Tage benötigt werden, sind im Durchschnitt über eine Million US-Dollar teurer als Pannen, die in weniger als 200 Tagen behoben werden.

Die Lösungen der Matrix42 unterstützen bei der Automatisierung der Cyber Resilienz und IT Security Maßnahmen.

https://www.infopoint-security.de/ibm-veroeffentlicht-neue-cost-of-a-data-breach-studie-2020/a24468/

Die 5 größten Datenbrüche des Jahres 2020 (bisher)

Bis jetzt wurden in diesem Jahr fast 16 Milliarden Datensätze gehackt. Darüber hinaus wurden nach Angaben von Forschern allein im 1. Quartal 2020 geklaute 8,4 Milliarden Datensätze veröffentlicht! Diese Zahl ist ein Anstieg um 273% im Vergleich zur ersten Hälfte des Jahres 2019, in der 4,1 Milliarden Datensätze exponiert wurden!

Schützen Sie Ihre Daten!

Matrix42 bietet IT-Sicherheitsmaßnahmen wie Datenverschlüsselung, Zugriffskontrolle, DLP, Pre- und Post-Infection Protection.

Emotet: Wenn Hacker gehackt werden

Emotet Angriffe sind wieder verstärkt zu sehen. Spannenderweise wurde der Emotet-Malware-Payload letzte Woche “hijacked” und durch animierte Gifs ersetzt. Nicht einmal Hacker sind vor Hackern sicher…

Schützen Sie sich daher nicht nur durch klassische Antivirenlösungen, sondern durch ein mehrschichtiges Schutzssystem bestehend aus Pre- und Post-Infection Maßnahmen. Verhaltensanalysen können in diesem Zuge verdächtige oder bösartige Aktivitäten erkennen und blockieren, ohne dass die Malware an sich bekannt sein muss.

Matrix42 vereinfacht diese und weitere Maßnahmen durch das Secure Unified Endpoint Managament.

https://ia.acs.org.au/article/2020/emotet-malware-replaced-by-animated-gifs.html

Translate »