Schlagwort-Archiv Service Management

Hacker legen belgischen Maschinenbauer Picanol lahm

Hacker haben den Webmaschinenhersteller Picanol aus Belgien mit einem Cyberangriff lahmgelegt und fordern Lösegeld.

Ihre 1500 Arbeitnehmer an den belgischen Standorten habe die Firma in Kurzarbeit wegen höherer Gewalt geschickt, meldete Belga. Die Firma tut nach eigenen Angaben alles, um eine Lösung zu finden. «Auf Basis der heutigen Situation rechnet Picanol Group jedoch damit, dass diese Woche nicht mehr produziert wird», teilte das Unternehmen mit.

Das Jahr 2020 ist das Jahr der Cyber Resilience. Dies bedeutet, dass Organisationen davon ausgehen müssen, dass ein Cyber Angriff früher oder später auch das eigene Unternehmen betreffen kann. Neben entsprechenden Schutzmaßnahmen zur Abwehr von Hacker- und Malware-Angriffen ist es auch wichtig, dass Schäden proaktiv verhindert oder gemindert werden und schnellst die IT Infrastruktur in den Normalbetrieb zurück kommt.

Entsprechende Maßnahmen sind zum Beispiel (neben Firewall und Co.) Pre- und Post-Infection Protection, so dass bekannte Bedrohungen blockiert und unbekannte Bedrohungen anhand der Aktivitäten erkannt und verhindert werden. Daten welche sensible Informationen beinhalten, sollten generell verschlüsselt werde, damit Hacker nichts mit deren Inhalt anfangen können. Backups sollten zeitnah wieder hergestellt werden und Systeme bzw. Anwendungen zeitnah und automatisiert reinstalliert werden.

Matrix42 bietet ein integrales Portfolio, welches die Maßnahmen der Endpoint Security, Unified Endpoint Management, Service Management und Asset Management effizient vereint.

Quelle: https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/netzwelt/article205005230/Hacker-legen-belgischen-Maschinenbauer-lahm.html

PREMIUM WEBINAR – Albtraum Datenspionage – keine Chance für Datendiebe!

Sehen Sie das von EgoSecure, Matrix42 und Kingston geführte PREMIUM WEBINAR lbtraum Datenspionage – keine Chance für Datendiebe!

Daten sind das Öl des 21. Jahrhunderts. Und dennoch ist Datenspionage geradezu ein Kinderspiel! Spezielle Tools wie USBs, Key Grabbers oder LAN Adapter machen fiese Angriffe auf Computer und Netze erschreckend einfach. Ob unsichtbare Hintertüren in Intranets, WLANs angreifen oder Tastatureingaben abfangen; es genügen wenige Befehle, um im Rechner gespeicherte Daten (oder auch Passwörter) direkt auf einen Stick zu kopieren.
Daniel Döring (Matrix42) und Pasi Siukonen (KINGSTON Technology) präsentieren Ihnen Schutzmaßnahmen gegen Datenspionage, wie Sie unerwünschte „Datenstaubsauger” gar nicht erst zulassen und USBs sicher verwenden. Themen sind:

– Rubber Ducky, Bash Bunny und Co. – so einfach geht Datenabfluss via USB
– Pro und Kontra möglicher Schutzkonzepte – von Device Management bis zum Whitelistverfahren
– Wenn es doch einmal knallt – die Post-Infection-Protection als Notbremse
– Sicher Arbeiten mit USB I – Freigabeverfahren als Self Service
– Sicher Arbeiten mit USB II – der personalisierte und verschlüsselte USB Stick

Schützen Sie Ihre Computer und Netze vor fiesen Datenstaubsaugern!

Translate »