Nach einer Datenpanne tickt die Uhr – Wirtschaft › Wirtschaftsrecht – DER STANDARD

Daniel Döring VonDaniel Döring

Nach einer Datenpanne tickt die Uhr – Wirtschaft › Wirtschaftsrecht – DER STANDARD

Share

Nach einer Datenpanne tickt die Uhr – Wirtschaft › Wirtschaftsrecht – DER STANDARD

Im Fall einer Datenpanne ist neben der Ergreifung von Sofortmaßnahmen binnen 72 Stunden nach Bekanntwerden des Vorfalls eine Meldung an die Datenschutzbehörde zu erstatten.

Meldepflichtig ist jede Verletzung der Sicherheit personenbezogener Daten, die zu Vernichtung, Verlust, Veränderung, unbefugter Offenlegung oder unbefugtem Zugang zu Daten führt. Ein Data-Breach liegt z. B. bei Verlust oder Diebstahl von Laptops oder Geschäftstelefon mit personenbezogenen Daten, Liegenlassen eines USB-Sticks in der U-Bahn, aber auch bei einem Hackerangriff oder einer Infektion eines Computersystems mit Ransomware vor.

Lassen Sie es erst gar nicht zu einer Datenpanne kommen. EgoSecure Data Protection hilft gegen die im Artikel erwähnten Cyberrisiken! Somit braucht man auch keine Panik vor der DSGVO haben. Und wenn es einen Vorfall gab, lassen sich durch Audit, Insight und IntellAct Hintergründe zum Datenverlust schön betriebsratskonform aufzeigen.

— Weiterlesen www-derstandard-de.cdn.ampproject.org/c/s/www.derstandard.de/story/2000078881452/nach-einer-datenpanne-tickt-die-uhr 

 
Daniel Döring (Technical Director Security & Strategic Alliances  EgoSecure GmbH / Matrix42 AG

Daniel Döring
Technical Director
Security & Strategic Alliances
EgoSecure GmbH / Matrix42 AG

 
Share

Über den Autor

Daniel Döring

Daniel Döring administrator

Schreibe eine Antwort

Translate »