KPMG: Im Spannungsfeld – Wirtschaftskriminalität in Deutschland 2020

KPMG: Im Spannungsfeld – Wirtschaftskriminalität in Deutschland 2020

Share

Nach Angaben von KPMG Deutschland stehen große Unternehmen weitaus stärker im Fokus von Cyberkriminellen. In den letzten zwei Jahren wurden durchschnittlich 30 Prozent der Unternehmen Opfer von Wirtschaftskriminalität (2018: 32 Prozent). Großunternehmen waren mit 41 Prozent fast doppelt so stark betroffen wie Kleinunternehmen (23 Prozent). Gleichzeitig stuften Großunternehmen auch das Risiko, viel häufiger betroffen zu sein oder zu werden, als hoch oder sehr hoch ein (Großunternehmen: 41 Prozent, kleinere Unternehmen: 25 Prozent).

Barbara Scheben, Leiterin der Forensik bei KPMG Deutschland: “Mittelständische und kleinere Unternehmen sollten jedoch nicht in dem Irrglauben leben, dass sie weniger gefährdet sind. Möglicherweise gibt es hier ein größeres Dunkelfeld, das nicht unterschätzt werden sollte”.

Schützen Sie Ihre Daten vor internen und externen Bedrohungen! Das Secure Unified Endpoint Management von Matrix42 erhöht die Effizienz und Sicherheit von digitalen Arbeitsplätzen.

https://www.all-about-security.de/fileadmin/micropages/Fachartikel_28/KPMG_Studie_Wirtschaftskriminalitaet_2020.pdf

Share

Über den Autor

Avatar

Daniel Döring administrator

Schreibe eine Antwort

Translate »