Daniel’s Data Protection Monat – März 2021

Daniel’s Data Protection Monat – März 2021

Share

Themen im März 2021:

  • Cybersecurity-Gefahren, wenn ein Mitarbeiter in Urlaub geht
  • SITA-Datenverletzung betrifft Millionen von Reisenden großer Fluggesellschaften
  • C-Krise: Ein Jahr im Homeoffice
  • ADGM erlässt die neuen Datenschutzbestimmungen 2021
  • Veröffentlichungen

Cybersecurity-Gefahren, wenn ein Mitarbeiter in den Urlaub geht

Jeder Mitarbeiter muss irgendwann einmal in den Urlaub fahren oder arbeitet zunehmend im Home Office. Unternehmen sollten sich Gedanken über die Cybersecurity-Gefahren machen, die entstehen können, wenn einer ihrer Mitarbeiter in den Urlaub geht. Gefahren können entstehen, wenn Mitarbeiter auf Daten außerhalb des Unternehmens zugreifen.

Kennen Sie die Daten und jedes Endgerät, das Ihr Unternehmen ungeschützt verlässt? Können Sie sicherstellen, dass nur autorisiertes Personal vertrauliche Daten nutzt, kopiert und speichert? Können Sie proaktiv verhindern, dass wertvolle Daten das Unternehmen verlassen oder von nicht autorisiertem Personal verwendet werden? In vielen Unternehmen sind die Daten nicht ausreichend geschützt, weil mit zunehmender Vernetzung und IT-Komplexität die Zahl der Schwachstellen steigt.

In den vergangenen zwei Jahren wurden 7 von 10 Industrieunternehmen Opfer von Sabotage, Datendiebstahl oder Industriespionage. Dies führte zu einem Verlust von über 5 Milliarden Dollar. Bei etwa 32 % wurde die IT- oder Telekommunikationsausrüstung gestohlen. Fast 23 % haben sensible digitale Daten verloren. Endgeräte sind anfällig für einen Angriff, da sie oft von unzureichend geschultem IT-Sicherheitspersonal bedient werden.

Unternehmen sollten darauf achten, Richtlinien, Prozesse und Verfahren zu entwickeln, die die Wahrscheinlichkeit des Auftretens dieser Cybersicherheitsbedrohungen verringern. Neben den organisatorischen Maßnahmen sorgen die technischen Lösungen von Secure Unified Endpoint Management und Data Protection für mehr Sicherheit.

SITA-Datenverletzung betrifft Millionen von Reisenden großer Fluggesellschaften

Passagierdaten mehrerer Fluggesellschaften auf der ganzen Welt wurden kompromittiert, nachdem Hacker in die Server von SITA, einem globalen Informationstechnologie-Unternehmen, eingedrungen waren.

Fast ein Dutzend Fluggesellschaften haben ihre Passagiere darüber informiert, dass ein Eindringling in das Passenger Service System (PSS) von SITA eingedrungen ist, einen Dienst, der Transaktionen von der Ticketreservierung bis zum Boarding abwickelt.

Die Verschlüsselung von sensiblen Daten ist bei allen Datenspeichern erforderlich. Zusammen mit anderen Datenschutzmaßnahmen wie Überwachung, Zugriffskontrolle, Anomalieerkennung usw. werden die Datenspeicher sicherer.

C-Krise: Ein Jahr im Homeoffice

Am Freitag, den 13. März 2020, hat Matrix42 einen Test durchgeführt und alle Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten lassen. Aus dem erfolgreichen Test wurde aufgrund der C-Krise eine neue Arbeitsform, die nun 1 Jahr andauert. Dank der Möglichkeiten der Matrix42-Lösungen hatten wir nie Schwierigkeiten mit der IT, da die Endgeräte aus der Ferne verwaltet, installiert, gepatcht und geschützt werden können. Auch viele Geschäftsprozesse sind komplett digitalisiert. So haben wir als Mitarbeiter bis auf den persönlichen Kontakt zu Kunden, Partnern und Kollegen keinen Verlust gespürt. Dank Kollaborationstools gibt es auch hier interessante Möglichkeiten, und dank weniger Reisezeit genieße ich mehr Zeit mit meiner Familie. Eine Krise muss also nicht nur negative Auswirkungen haben.

ADGM erlässt seine neuen Datenschutzbestimmungen 2021

Immer mehr Regionen verschärfen die Vorschriften zum Schutz sensibler Daten. Neben der GDPR und CCPA ist nun auch die neue Abu Dhabi Global Market (ADGM) Data Protection Regulation in Kraft getreten. Die wichtigsten Maßnahmen aller Datenschutzbestimmungen bestehen aus Zugriffskontrollen, Verschlüsselung und Überwachung zur Nachvollziehbarkeit von möglichen Datenverlusten. Ein sogenanntes C.A.F.E.-Prinzip kombiniert genau diese Maßnahmen Control, Audit, Filter, Encryption als ganzheitlichen Ansatz und automatisiert sie durch Intelligenz und Automatisierung im Zuge des i.C.A.F.E.-Prinzips.

Veröffentlichungen

  • […] “Seit mehr als einem Jahr arbeiten viele Mitarbeiter im Home Office”, resümiert Daniel Döring, Technical Director Security and Strategic Alliances bei Matrix42, zum ‘Sysbus Trendthema Sicherheit’. “Für die Unternehmens-IT bedeutet dies einen rasanten Anstieg der Verwaltung von mobilen Arbeitsplätzen und Datenspeichern. Das wissen die Mitarbeiter zu schätzen, aber auch Cyberkriminelle! Am besten schützt man seine Systeme ganzheitlich und automatisiert – cloudbasiertes Secure Unified Endpoint Management deckt hier die größten Anforderungen ab.” https://www.sysbus.eu/?p=18445
  • Quantencomputer haben noch nicht die Marktreife erreicht. Ihre Rechenleistung wird es ihnen aber sehr leicht machen, aktuelle Verschlüsselungstechnologien zu umgehen. Für Unternehmen lohnt sich der Schutz vor diesen zukünftigen Risiken schon heute. Zum einen müssen hochsensible Daten im Sinne einer vorausschauenden IT-Sicherheit auch in Zukunft sicher sein. Andererseits müssen auch langlebige Dienste des Internets der Dinge, wie z. B. Industrieanlagen, über ihren gesamten Lebenszyklus sicher bleiben. Eine Lösung ist die Post-Quantum-Verschlüsselung. Diese kombiniert asynchrone und synchrone Algorithmen und ist bereits heute mit der aktuellen Rechenleistung eines jeden Computers realisierbar. Erfahren Sie hier mehr über Post-Quantum-Verschlüsselung: https://www.security-insider.de/post-quantum-verschluesselung-so-werden-daten-quantensicher-w-44079/
Share

Über den Autor

Avatar

Daniel Döring administrator

Translate »